Mont Ventoux


Advanced Week in Bedoin/Mont Ventoux/Frankreich
 
Stephan Tassani-Prell sechster am Fuße des Mont Ventoux
Ainringer Trailläufer startet mit Klassensieg in die Saison

Bedoin/Ainring. Die beiden heimischen Gelände- und Bergläufer Stephan Tassani-Prell (Ainring) und Stephan Repke (Inzell) vom deutschen „Salomon Trailrunning-Team“ folgten der Einladung zu einer Test- und Trainingswoche der weltbesten „Trailläufer“ nach Südfrankreich.
Standort für die 32 „laufverrückten“ Ausdauerathleten aus 13 Nationen war das kleine, provencalische Örtchen Bedoin, am Fuße des Mont Ventoux, dem berühmt, berüchtigten „Schicksalsberg“ der „Tour de France“.
Neben zahlreichen, gemeinsamen Trainingsläufen durch Weinberge und Lavendelfelder, die meist in wettkampfähnlichem Tempo endeten, hatten die Läufer zusätzlich die einmalige Gelegenheit Bekleidung, Rucksäcke und Schuhe der Saison 2011 und 2012 zu testen, sowie Änderungsvorschläge und Wünsche an die Produktentwickler zu richten.
An zwei Tagen hatten internationale Journalisten diverser Fachzeitschriften die Möglichkeit, in Einzel- und Gruppengesprächen die Athleten zu befragen, Fotos zu machen und Portraits zu erstellen.
Unter den Athleten befanden sich neben den beiden deutschen Vertretern Repke und Tassani, der 6-fache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt und WM-Bronze-Gewinnerin Anna Frost aus Neuseeland, der Mont-Blanc-Ultra-Marathonsieger Kilian Jornet aus Spanien, Transalpine-Run-Sieger Andy Symonds aus England, der aktuell führende Läufer des „Desert-Cups“ Ryan Sandes aus Südafrika, Transalpine-Sieger 2005, 2006 und 2007 Silvano Fedel aus Italien und der österreichische Staatsmeister im Berglauf Bernd Weberhofer aus Graz, der mit Markus Kröll das rot-weiß-rote-Team stellte.
Beim abschließenden „Trail du Ventoux“, einem Gelände-Berglauf über 24 Kilometer und 1.298 Höhenmeter, jeweils bergauf und bergab, auf schmalen und steilen Bergpfaden am Fuße des Mont Ventoux belegte Stephan Tassani-Prell vom Team Salomon Deutschland den sechsten Gesamtrang in 2:02:23 Stunden und vor seinem griechischen Teamkollegen Nikolaos Kostopoulos (2:05:40 Stunden/Gesamtrang 11) den souveränen Klassensieg in seinem ersten „M40-Rennen“.
Insgesamt beteiligten sich 940 Läufer am Saisonstart der französischen Traillaufserie, wobei 559 Läufer sich auf die „lange“ 36-Kilometer-Distanz und 381 auf die „kurze“ 24-Kilometer-Strecke begaben. Auf der langen Strecke siegten Francois d`Haene (3:37:38 Stunden/Team Salomon Frankreich) und Christine Grosjean (4:52:35 Stunden), während auf der 24-Kilometer-Schleife der Engländer Ricky Lightfoot (1:48:17 Stunde/Team Salomon GB), sowie Berglauf WM Bronze-Gewinnerin Anna Frost in 2:04:33 Stunden (Team Salomon Neuseeland) nicht zu schlagen waren.
Der französische Vorjahressieger Christophe Jacquerod landete hinter Tassani und Kostopoulos als dritter der Klasse M40 in 2:06:59 Stunden auf Gesamtrang 13.
 

Trainingslauf am Fu├če des Mont Ventoux

Stephan am Gipfel des Mont Ventoux