Wild Forest

Siegerpodest


Siegerpodest


<< vorheriges 2 von 1
Zur├╝ck

 
Barbara Tassani-Prell Zweite beim „Gore-Tex Wild Forest Race“
Voller Erfolg der Premiere in der Oberpfalz
 
Ainring/Rieden. Bei der Premiere des „Gore-Tex Wild-Forest-Race“ im oberpfälzischen Rieden bei Amberg belegte die Ainringerin Barbara Tassani-Prell, fürs deutsche Salomon Trailrunning Team am Start, einen ausgezeichneten zweiten Damen-Gesamtrang (1. Platz W40), während Ehemann Stephan als Sechster im Gesamteinlauf, ebenfalls als Schnellster aller über 40jährigen Crossläufer, überzeugte.
Auf einem technisch äußerst anspruchsvollen 12 Kilometer Parcours rund um den Gutshof „Matheshof“ auf der oberpfälzischen Alb stellten sich 125 Traillaufspezialisten der Herausforderung, kreuz und quer durch den Wald, über „Stock und Stein“, mit steilen Anstiegen und schwierigen Abwärtspassagen, teilweise auf einer Pferderennstrecke, eine gute Zeit und Platzierung zu erzielen.
Als Erster erreichte mit Korbinian Schönberger, mehrmaliger bayerischer Berglaufmeister und Mitglied der deutschen Berglauf Nationalmannschaft, ebenfalls ein „Team Salomon Athlet“ in 45:13 Minuten das Ziel in der „Ostbayernhalle“. Sehr zufrieden und begeistert über die sehr technische Laufstrecke zeigte sich auch Stephan Tassani-Prell mit Rang sechs und M40-Klassensieger (50:28 Minuten), ist er doch eher auf langen, steilen Bergläufen „zu Hause“.
Teamkamerad Thomas Wagner aus Graz erreichte einen guten 11. Gesamtrang (53:34 Minuten/7. M30), hatte allerdings noch den kraftraubenden 30 Kilometer Lauf vom Vortag in den Beinen, sowie der Inzeller Salomon Teamchef Stephan Repke mit Rang 34 (10. M40/1:02:46 Std.).
Bei den Damen siegte die 32jährige Nina Kunz vom ASV Köln (3. der Deutschen Crosslaufmeisterschaft 2010 Mannschaft) mit 1:03:53 Std. vor Barbara Tassani-Prell (1:05:07 Std./1. W40), die einmal mehr ihre Vielseitigkeit, was Streckenlänge und Geländeform angeht, unter Beweis stellte.
Aus heimischer Sicht überzeugten außerdem die Ainringer Regina und Lothar Güntner, die bravourös an drei Wettkampftagen immerhin insgesamt 45 Kilometer im weglosen Gelände zurücklegten und zahlreiche Routiniers deutlich distanzierten.
Insgesamt starteten über 300 Trailläufer an den drei Tagen bei den Läufen: 3 Kilometer Nachtlauf, 30 Kilometer Duo-Lauf im Zweier-Team, 45 Kilometer Trio-Lauf im Dreier-Team und den 12 Kilometer Uno-Lauf.

Fotos: Gripmaster Stephan Repke - vielen herzlichen Dank!

Siegerpodest


Siegerpodest


<< vorheriges 2 von 2
Zur├╝ck